Kammerorgel Musikhochschule Luzern (Südpol) 2020/II/3

Seit vielen Jahren bestand bei uns die Idee einer kompakten Studienorgel für Organisten. 2016 durften wir für zwei Privatpersonen dieses Projekt gleich doppelt in die Realität umsetzen, im vergangenen Jahr zudem für das Mozarteum Salzburg. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass die Konzeption funktioniert: die beiden Manuale und das Pedal ergeben drei ganz unterschiedliche, charaktervolle Klangebenen (Bourdon, Suavial, Flötbass). Alle drei Register erklingen in 8'-Lage und ermöglichen so die grosse Vielfalt der Orgel-Literatur. Das gesamte Pfeifenwerk ist schwellbar, was die dynamische Bandbreite noch einmal erheblich vergrössert. Besonderes Augenmerk erhielt zudem die Mechanik: die kurzen Trakturwege wurden so optimiert, dass eine angenehme Spielweise resultiert und differenzierte Artikulationsunterschiede umgesetzt werden können.

Für den Neubau der Musikhochschule im Südpol konnten zwei neue Instrumente in Auftrag gegeben werden: eine grössere 3-manualige Orgel (Freiburger Orgelbau Späth) und die kompakte Kammer-Orgel aus unserer Werkstatt. Das Gehäuse wird in massivem Ahornholz gebaut: die Füllungen sind in drei unterschiedlichen Oberflächen-Texturen gefertigt - glatt gehobelt, ganz fein gerillt und etwas stärker gerillt, was dem Orgel-Gehäuse eine spezielle Haptik verleiht. 

Manual I

Bourdon8'

Manual II

Suavial8'

Pedal

Flûte8'