Horw St. Katharina 1996/III/43

Das Orgelgehäuse ist gänzlich neu gebaut und wurde in Anlehnung an das Vor-Vorgänger-Instrument von Joseph Willimann (1819) entworfen. Zwischenzeitlich hatte Goll (1889) ins Willimann-Gehäuse ein neues Werk gebaut, welches nach der Verlängerung des Kirchenschiffs 1938 ersetzt wurde durch ein Instrument von Orgelbau Willisau AG, diesmal im Stil der Zeit mit Freipfeifen-Prospekt über die gesamte Emporenbreite.

Die neue Goll-Orgel ist sowohl für die Spiel- wie für die Registertraktur rein mechanisch gebaut. Die 43 Klangfarben verteilen sich auf Hauptwerk, Rückpositiv, Schwellwerk und Pedal.

Seit fast 20 Jahren besteht der Verein "Musik zu St. Katharina" (www.musikkathhorw.ch), welcher nicht nur für die Organisation der abwechslungsreichen Konzertreihe zuständig ist sondern auch bildungspolitische Akzente setzt und jährlich Orgelfahrten zu den schönsten Orgeln im In- und Ausland organisiert. Im November 2016 wurde die ebenfalls von Goll erbaute Truhenorgel eingeweiht.

Hauptwerk II

Praestant16'
Principal8'
Hohlflöte8'
Gamba8'
Octave4'
Spitzflöte4'
Quinte2 2/3'
Superoctave2'
Flöte2'
Mixtur IV1 1/3'
Zimbel III1'
Cornett V8'
Fagott16'
Trompete8'

Schwellwerk III

Gedackt16'
Viola8'
Bourdon8'
Salicional8'
Unda maris8'
Principal4'
Traversflöte4'
Nasat2 2/3'
Plein jeu IV2'
Trompette harmonique8'
Oboe8'
Clairon4'
Tremulant

Rückpositiv I

Gedackt8'
Quintade8'
Principal4'
Rohrflöte4'
Sesquialtera II2 2/3'
Octave2'
Larigot1 1/3'
Scharf IV1'
Krummhorn8'
Tremulant

Pedal

Principal16'
Subbass16'
Octave8'
Spillflöte8'
Octave4'
Mixtur IV2 2/3'
Posaune16'
Trompete8'