Nürtingen, evang. Stadtkirche St. Laurentius III/42/2004

Schwellwerk III C-a3

  • Violone 16‘
  • Bourdon 8‘
  • Flûte harmonique 8‘
  • Gambe 8‘
  • Schwebung 8‘
  • Fugara 4‘
  • Traversflöte 4‘
  • Octavin 2‘
  • Plein jeu 4-5f 2 2/3‘
  • Fagott 16‘
  • Trompete 8‘
  • Oboe 8‘
  • Clairon 4‘
  • Tremulant

Pedal C-f1

  • Untersatz 32‘
  • Principal 16‘
  • Subbass 16‘
  • Octavbass 8‘
  • Violoncello 8‘
  • Choralbass 4‘
  • Hintersatz 4f 2 2/3‘
  • Bombarde 16‘
  • Posaune 8‘

Koppeln   II-I   III-I   III-II   I-P   II-P   III-P
rein mechanische Spieltraktur
doppelte Registertraktur (mechanisch und elektrisch) für die Ansteuerung via Setzer total 5120 Setzer-Kombinationen unterteilt in 4 Bereiche (3 davon abschliessbar)
Crescendo-Walze, Diskettenlaufwerk
total 2905 Pfeifen, davon 164 aus Holz

Gehäuse in massivem Eichenholz natur mit feinen roten Zierstreifen

Beratung: Prof. Volker Lutz und Jens Schreiber

Einweihung 3. Oktober 2004

zurück

  • Nürtingen
  • Nürtingen
  • Nürtingen, Spieltisch